Fachhochschulreife nachholen

Fachabitur nachmachen:

Je nach Zählweise ist die Fachhochschulreife nach der allgemeinen und fachgebundenen Hochschulreife der dritt- oder zweithöchste Schulabschluss in Deutschland, der an verschiedenen Schul- bzw. Bildungseinrichtungen - auch im Zweiten Bildungsweg - erworben werden kann. Die allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an Fachhochschulen und gleichgestellten Hochschulen, die sehr selten anzutreffende fachgebundene Fachhochschulreife ermöglicht hingegen nur das Studium in einer bestimmten (einschlägigen) Fachrichtung, das heißt mit einer "Fachbindung". In manchen deutschen Bundesländern kann mit der Fachhochschulreife (eingeschränkt) sogar ein Universitätsstudium aufgenommen werden.

Begriffserklärung "Fachabitur"

Noch heute gibt es verschiedene Bedeutungserklärungen für das Fachabitur. Wurde früher häufiger die fachgebundene Hochschulreife als Fachabi bezeichnet, hat sich heutzutage das Fachabitur als Synonym für die allgemeine Fachhochschulreife weitestgehend durchgesetzt.

Logo Campus Berufsbildung e. V.Bei Campus Berufsbildung e. V. absolvieren die Schülerinnen und Schüler, die bereits den mittleren Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, die Fachhochschulreife in nur einem Jahr. Das sogenannte "Fachabitur" berechtigt zu einem Studium an allen Fachhochschulen und an einigen Universitäten. Kleine Klassen, eine individuelle Betreuung, eine hervorragende technische Ausstattung und ein einzigartiges Modulsystem zeichnen Campus Berufsbildung e. V. aus.

Fachabitur oder Abi?

Die Frage, welcher Schulabschluss für einen der "bessere" ist, muss letzten Endes jeder für sich selbst beantworten. fachabitur-nachholen.de erläutert die wichtigsten Unterschiede, Vor- und Nachteile von Abi und Fachabi, um die Entscheidung für oder gegen einen der Abschlüsse zu erleichtern. Fachhochschulreife oder ABI...

Mehr Artikel zum Fachabitur

Hinweis: In der Bundesrepublik Deutschland besteht die Kulturhoheit der Länder, das heißt, dass die einzelnen deutschen Bundesländer bezüglich der Gesetzgebung und Verwaltung im Schul- und Hochschulwesen primär selbst zuständig sind und entscheiden können. Daher hat jedes Bundesland seinen eigenen Mix an eingerichteten Schulformen und -arten, wodurch eine allgemeingültige Darstellung aller Wege zur FH-Reife in Deutschland nicht einfach ist. Die beschlossenen Rahmenvereinbarungen der Kultusministerkonferenz bieten ein gewisses Grundgerüst, was zum Beispiel die einzelnen Aufnahmevoraussetzungen angeht. Nicht desto trotz gibt es allerhand Details, in der sich die Bildungsgänge trotz vielleicht identischer Bezeichnung bundeslandspezifisch unterscheiden.
Aus diesem Grund wird auf fachabitur-nachholen.de versucht, Gemeinsamkeiten und wichtige Unterschiede darzustellen und auf einzelne länderbezogene Besonderheiten beim Fachabitur hinzuweisen. Trotzdem kann es sein, dass einige Inhalte nicht für alle Bundesländer zutreffen. Daher empfiehlt fachabitur-nachholen.de, sich bei den jeweiligen Schulen, auf den Seiten der Kultusministerien und in den relevanten Rechtsgrundlagen noch weitergehend zu informieren!