Fachhochschulreife an der VIBOS

Die Virtuelle Berufsoberschule Bayern, kurz VIBOS, ist eine im Internet operierende Einrichtung, die im sogenannten internen Bereich ihre Lehrgangsteilnehmer berufsbegleitend in den Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen unabhängig vom Wohnsitz sowie ohne Schulbesuch zur allgemeinen Fachhochschulreife (Fachabitur) führt.

Sonstige Nutzer, die keine Lehrgangsteilnehmer sind, können sich durch die Online-Bereitstellung der Lehrgangsinhalte im externen Bereich selbstständig auf die Fachabiturprüfung für andere Bewerber vorbereiten.

Dauer der VIBOS

Beim tutoriell betreuten Einzelzugang (Lehrgang VIBOS interner Bereich) dauern die beiden Hauptkurse 12/I und 12/II jeweils ein Jahr, darüber hinaus gibt es einen einjährigen Vorkurs.

Die beiden Module Vorkurs und Kurs 12 beim tutoriell unbetreuten Einzelzugang (externer Bereich) gehen jeweils ein Jahr.

Zugang an die VIBOS

Voraussetzung für den tutoriell betreuten Einzelzugang ist der mittlere Schulabschluss und eine einschlägige berufliche Vorbildung in der gewählten VIBOS-Ausbildungsrichtung, nachgewiesen durch:

  • eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung, oder
  • eine abgeschlossene mindestens zweijährige schulische Berufsausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung, oder
  • eine bestandene Anstellungsprüfung in einer Laufbahn des mittleren oder gehobenen technischen oder nichttechnischen Dienstes oder eine Dienstanfängerprüfung für den mittleren technischen Dienst, oder
  • eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung, oder
  • eine mindestens "mit Erfolg" durchlaufene fachpraktische Ausbildung an einer Fachoberschule.

Der mittlere Schulabschluss kann auch mit dem Berufsabschluss erworben worden sein (Quabi, Berufsfach- und Berufsschule).
In den Vorkurs kann auch eintreten, wer sich im letzten Berufsausbildungs- bzw. Berufserfahrungsjahr befindet bzw. die aktive berufliche Tätigkeit unterbrochen hat.

Ein Wohnsitz in Bayern ist nicht erforderlich! Wenn die technischen Voraussetzungen vorhanden sind, ist sogar eine Teilnahme aus dem Ausland möglich.

Für den tutoriell unbetreuten Einzelzugang (externer Bereich) gibt es keine bestimmten Voraussetzungen, die zu erfüllen sind.

Organisation und Ablauf an der VIBOS

Interner Bereich – tutoriell betreuter Lehrgang

Anders als im herkömmlichen Schulbetrieb, werden Lernmodule nach den bayerischen Lehrplänen für den Vorkurs und die 12. Jahrgangsstufe der Berufsoberschule in den Ausbildungsrichtungen Technik, Sozialwesen und Wirtschaft an der VIBOS über Internet angeboten und dort auch durch die Teilnehmer bearbeitet. Dafür müssen technische Mindestanforderungen an Hard- und Software erfüllt werden.

Die Inhalte sind speziell fürs Selbststudium aufbereitet worden. Neben den Online-Unterrichtsmaterialien (Skripte) und dem Online-Unterricht im Telekonferenzverfahren gibt es Übungsaufgaben zur Selbstkontrolle, andere Aufgaben müssen zu den Dozenten geschickt werden (Einsendeaufgaben), der diese korrigiert. Weiterhin dienen Mail, Chat (LearnLink-Sitzungen) und ein Forum dem Informationsaustausch.

An den fakultativen Seminartagen und in der Blockunterrichtsphase vor der Abschlussprüfung kann man direkt am Sitz der Virtuellen Berufsoberschule Bayern in Erlangen Kontakt zu Lehrern und anderen VIBOS-Lehrgangsteilnehmern aufnehmen. Die Teilnahme wird empfohlen. An den Prüfungstagen herrscht Anwesenheitspflicht.

Leistungsnachweis: 9 Prüfungen in 8 Fächern sind Pflicht

Ein Schuljahr an der VIBOS umfasst die Monate August bis Dezember des laufenden Jahres und die Monate Januar bis Juli des Folgejahres.

Im laufenden Jahr werden keine Noten vergeben. Der Leistungsnachweis erfolgt im Vorkurs durch je zwei schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Für die Hauptkurse erfolgt er im Rahmen der bayrischen Fachabiturprüfung für andere Bewerberinnen und Bewerber und durch dezentrale Feststellungsprüfungen im Hauptkurs 12/2 in vier Fächern, in denen keine schriftliche Abschlussprüfung gemäß § 64 Abs. 2 FOBOSO stattfindet (je 60 Minuten Dauer). Somit wird nur an der zentralen, schriftlichen Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sowie dem Profilfach der jeweiligen Ausbildungsrichtung teilgenommen. Weiterhin wird nochmal in Englisch mündlich geprüft.

Externer Bereich - nicht tutoriell betreut

Im Unterschied zum tutoriell betreuten Einzelzugang leistet die VIBOS im externen Bereich nur technischen Support. Zugegriffen werden kann auf die Lehrtexte und Übungsaufgaben zur selbständigen Kontrolle des Lernerfolgs. Man kann nicht am Online- sowie Präsenzunterricht teilnehmen und unterliegt auch nicht dem Prüfungsmanagement der VIBOS! Das heißt, dass man sich in diesem Fall der Fachabiturprüfung für andere Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müsste. Dafür dauert der Hauptkurs nur ein Jahr (zwei bei Betreuung), wodurch das Fachabitur theoretisch schneller erworben werden kann.

Kosten der VIBOS-Kurse

Für den Besuch der zwei Hauptkurse im internen Bereich (12/1 und 12/2) ist jeweils die Zahlung eines pauschalen Aufwendungsersatzes pro Nutzer in Höhe von 350 Euro erforderlich. Die Gesamtkosten für den Fachhochschulreife-Lehrgang, ohne Vorkurs und Wiederholung, betragen damit also 700 Euro. Der Vorkurs allein kostet 175 Euro.

Der Zugang im externen Bereich schlägt nur mit 50 Euro pro Kurs und Nutzer zu Buche.

Weitere Informationen, bspw. über die Prüfungen, gibt es auf www.vibos.de sowie in der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über den staatlichen Lehrgang "Virtuelle Berufsoberschule Bayern (VIBOS)" mit Änderung vom 16. April 2014.